Dezember bis Ende Februar

Hallo!

Seit meinem letzten Beitrag ist ja inzwischen schon eine ganze Weile vergangen. Inzwischen ist der Februar schon wieder fast vorbei, mein zweites Schulsemester hat auch schon vor einer Weile begonnen und Weihnachten und Neujahr habe ich ziemlich traditionell-Amerikanisch verbracht:

Am 24. Dezember bin ich am Abend mit meiner Gastfamilie in die Kirche gegangen, und die Bescherung zusammen mit meinen Gasteltern, meiner Gastschwester und meinen beiden kleinen Gastnichten Bella (5) und Laila (3) war dann am naechsten Morgen, ganz gemuetlich nach dem Fruehstueck und natuerlich im Schlafanzug ^^ Silvester und Neujahr habe ich hier zusammen mit einer Freundin von mir verbracht. Allerdings wird Silvester hier kaum gefeiert, wenn man nicht gerade in einer Grossstadt lebt. Es gibt weder Feuerwerke noch ein Anstossen auf’s neue Jahr, denn im Prinzip schaut man sich um Mitternacht im Fernsehen an, wie der Kristallball in New York City auf dem Timesquare parallel zum Countdoun faellt, und das ist es dann auch schon gewesen.

Der Winter hier war ziemlich seltsam fuer mich und ehrlich gesagt auch etwas anders, als ich es mir erhofft habe. Und ausserdem ist er anscheinend auch schon wieder fast vorrueber. Im Laufe der letzten Wochen waren Wetter und Temperaturen hier sehr wechselhaft. Vor 2 Wochen war es so sommerlich warm, dass ich mich in Shorts und T-Shirt in den Garten setzen konnte, und in dieser Woche hatte ich an keinem einzigen Tag Schule, da die Strassen zu vereist und verschneit sind, als dass die Schulbusse darauf fahren koennten.

Fuer mein zweites Schulhalbjahr habe ich ausserdem ein paar meiner Faecher geaendert. Da Kochen sowieso nur ein Semesterkurs war, habe ich jetzt stattdessen angefangen Schwedisch zu lernen und Botanik habe ich gegen Chor ausgetauscht. Zweimal woechentlich nach der Schule habe ich JazzBand und ab Anfang Maerz werde ich in Track & Field (Leichtathletik) auch wieder jeden Tag etwas Sport haben.

In der Wintersaison ist Basketball als Schulsport angeboten gewesen. Bei den Spielen sind wie im Herbst zum Football Schueler zum Anfeuern gekommen, in den Schulfarben angezogen und Gesichter bemalt. Das groesste Spiel war Courtwarming; das ist so ziemlich wie Homecoming fuer Football. Jeder Jahrgang in der Highschool (9-12) hat einen Schulflur zum Dekorieren zugeteilt bekommen, und nach dem Courtwarming-Spiel gab es in der Schule noch einen Tanz.

Das waere dann erst einmal das Wichtigste der letzten Monate zusammengefasst 🙂

Schreibe einen Kommentar